Bald ist es so weit: Wir feiern Weihnachten, das Fest des Lichts.
Traditionell wird in Deutschland das Fest der Geburt Jesu Christi gefeiert. In dieser kalten Jahreszeit wird das Licht der Hoffnung als Grundlage für das Vertrauen, für die Freude und für den Frieden in der Welt gesehen. Es wird symbolisch durch die Kerzen am Weihnachtsbaum und auf dem Adventskranz dargestellt. Sogar die Lichter der weihnachtlichen Dekoration in den Straßen und Geschäften, erhellen unsere Stimmung, wärmen unser Gemüt und schenken uns Zuversicht und Kraft, die wir brauchen, um der Tristesse des Winters zu trotzen.

Schon in der Antike wurde der Tag der Sonnenwende zelebriert. Nach dem kürzesten Tag des Jahres, dem Tag der Wintersonnenwende, ist die dunkelste Zeit des Jahres auch schon überstanden und die Tage werden langsam wieder länger – dies gibt Hoffnung.

Diese Hoffnung auf mehr Licht, was einen starken Einfluss auf unser Wohlbefinden, den Körper und Seele hat, ruft bei vielen eine angenehme und positive Grundstimmung hervor. Es entsteht schon eine fast romantische Weihnachtsstimmung im Advent. Nicht umsonst wird Weihnachten auch oft das Fest der Liebe und Familie genannt.

Es ist die Zeit im Jahr, wo man eine geplante Auszeit nehmen kann – ja sogar sollte um aus dem alltäglichen Stress und Trott zur Besinnung zu kommen und Zeit hat nachzudenken. Denken Sie daran, worum es in der Weihnachtszeit geht: Freude, Fröhlichkeit und Dankbarkeit. Wenn Sie die nächste Kerze anzünden, dann entzünden auch Sie ein Licht der Hoffnung.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen ein besinnliches, friedvolles und strahlendes Weihnachtsfest mit viel Lichterglanz und ein erfolgreiches neues Jahr 2020!